Lasertherapie – die Therapie der energiereichen Lichtwellen

Für Krankheitsbilder, die mit den bloßen Händen nicht zu lösen sind, habe ich einen Therapielaser (Bio-Medical Systems). Neben der Laserakupunktur gibt es noch viele weitere Einsatzgebiete für das Gerät.

Laserthearpiae_Johanna_Suhr

Typische Indikationen sind:

  • Hauterkrankungen, Ekzeme

  • Wundheilungsstörungen

  • Durchblutungsstörungen

  • Ödeme

  • Entzündungen, Arthritis

  • Arthrosen, Spat, Ataxie, chronische Lahmheiten

  • Hufrehe, Hufrollenerkrankungen

  • Knie-, Hüftgelenks- und Iliosakralerkrankungen

  • Lähmungen, Prellungen, Zerrungen

  • Muskelfaserrisse, Hartspann

  • Verspannungen, Probleme an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule

  • Förderung der Nervenheilung bei Läsionen, Rupturen, Paresen, Neuralgien und  Nervenschmerzen

  • Schmerzlinderung

  • Chronische Bronchitis, Kehlkopfpfeifen

  • Postoperative Rekonvaleszenz

  • Pferde, die keine Akupunkturnadel tolerieren

Der Low Level Laser hat eine biostimulierende Wirkung und wird im therapeutischen Bereich eingesetzt. Die Wirkung auf die bestrahlte Substanz ist abhängig von der Wellenlänge des Lichtes und der Leistung des Lasers. Die Lasertherapie macht sich die zelleigene Strahlung zunutze. Die Zellenergie ist bei krankhaften Prozessen im Körper gestört und kann durch die Laserbestrahlung aktiviert bzw. harmonisiert  werden.

Johanna Suhr Lasertherapie Pferde
809_Johanna Suhr Lasertherapie Pferd
Johanna Suhr Lasertherapie Pferd
Johanna Suhr Lasertherapie Pferd
774_Johanna Suhr Lasertherapie Pferd
Johanna Suhr Lasertherapie Pferd

Die aufgenommenen Laserphotonen werden direkt in Zellenergie umgewandelt. So können bestimmte Zellen angeregt werden, ihre spezifische Aufgabe wieder besser zu erfüllen. Nebenwirkungen der Lasertherapie sind nicht bekannt. Die Behandlung ist schmerzlos, Schäden am Gewebe können mit diesem Laser nicht ausgelöst werden.

Der Behandlungszyklus einer Lasertherapie hängt von der Schwere der Erkrankung oder Verletzung ab. Bei akut entzündlichen Prozessen rechnet man mit ca. 5 Therapiesitzungen.
Die ersten drei Behandlungen sollten möglichst an aufeinander folgenden Tagen oder im 2-Tages-Rhythmus stattfinden. Zur Stabilisierung folgen zwei weitere Behandlungen in der Folgewoche. Bei chronisch-degenerativen Erkrankungen sind bis zu zehn Sitzungen angezeigt. Die ersten drei Behandlungen in kurzem Abstand und die weiteren dann dreimal wöchentlich.

Fragen Sie nach, ich berate Sie gerne dazu, ob auch das Problem Ihres Pferdes mit dem Laser behandelbar ist.